Information bezüglich Sprachförderung in Kindergärten

"Der Bereich 'Sprache, Sprachförderung und Kommunikation' stellt in
allen Bildungs- und Orientierungsplänen der Bundesländer ein zentrales
Modul dar. [...] Damit wird als Folge von PISA in den Bildungsplänen die
politische Förderung nach einer Intensivierung der sprachlichen
Förderung umgesetzt.
[...]
Sprachförderderung im Elementarbereich umfasst Maßnahmen, die in
Kindergarten [und Grundschule] eingesetzt werden, um die sprachlichen
Kompetenzenvon Kindern so zu fördern, dass sie sowohl ein alters- [und
schul-] angemessenes Bildungsniveau erreichen als auch "Sprache
situations- und intentionsangemessen einsetzen" und "im Team sprachlich
agieren" können (vgl. Holler in Jampert 2005:27). [...]"
(Quelle: dbl / Deutscher Bundesverband für Logopädie, Frechen 2007)

Für weitere Informationen:

  • www.schule-bw.de
    Intensive Sprachförderung im Kindergarten (ISK) des Landes Baden-Württemberg
  • www.sagmalwas-bw.de
    Sag' mal was - Sprachförderung für Vorschulkinder / Landesinstitut für Schulentwicklung

DIE SPRACHFÖRDERUNG ERSETZT

  • bei über Fördermaßnahmen hinausgehende Sprach-, Sprech- oder Stimmerkrankungen

KEINE LOGOPÄDISCHE THERAPIE !!!

Diese muss durch zB. den Haus-/ Allgemeinarzt, den HNO-Arzt / Phoniater, den Kinderarzt oder Neurologen auf Rezept verordnet werden - die Kosten hierfür übernehmen i.d.R. alle gesetzlichen sowie privaten Krankenkassen.

Aktuell wird folgender Kindergarten in Dossenheim von mir betreut:

  • Evangelischer Marie-Böhm-Kindergarten, Am Kronenburger Hof 6

Die Sprachförderung findet aktuell mit den Schulanfängern sowie einer Gruppe von 3-4 jährigen Kindern statt.

Die Auswahl der teilnehmenden Kinder erfolgt über die Kindergartenleitung.
Die Finanzierung wird vom Land Baden-Württemberg übernommen.